Waldfest

Bild "Waldfest.jpg"









Das mittlerweile 49. Waldfest des GV Germania 1870 eV Vallendar am schönen Aussichtspunkt kann im wahrsten Sinne des Wortes als ein „ außergewöhnliches Fest mit einigen Überraschungen bezeichnet werden.
Bereits am Dienstagabend bauten rund  25 Helfer  die verschiedenen Zelte und Stände auf der Festwiese und dem Vorplatz auf. Die restlichen Vorbereitungen wurden dann am Mittwoch vollendet. Pünktlich um 18 Uhr startete das Waldfest bei strahlend blauem Himmel. Im Laufe des Abends fanden sich zahlreiche Gäste, darunter viele Vertreter Vallendarer Vereine und Institutionen auf dem Festplatz ein, um die Abendsonne bei kühlen Getränken und leckeren Speisen zu genießen. Gegen 20:00 Uhr dann die Open-Air Probe der Vallerer Tröteköpp, die in gewohnt Besetzung mit flotter Musik für Kurzweil sorgten. Der Vorsitzende Peter Stäblein dankte den „Trötis“ für ihre Bereitschaft, seit mittlerweile mehr als einem Jahrzehnt die Gäste beim Waldfest zu unterhalten. Ohne eine Zugabe durften die Musiker natürlich nicht von der „grünen Bühne!“ In seiner kurzen Begrüßung dankte der Vorsitzende weiterhin den zahlreichen Gästen für ihr Erscheinen am „Schau ins Land!“ Bis spät in den Abend verweilten die Gäste am Waldrand und freuten sich auf den bevorstehenden Feiertag „Christi Himmelfahrt!“ Der Feiertag begann mit einer weiteren Tradition, dem nicht mehr wegzudenkenden ökumenischen Waldgottesdienst in freier Natur.
Unter dem Motto „Entzückt- Entrückt“ erlebten rund 150 Gottesdienstteilnehmer auch in diesem Jahr einen eindrucksvollen, mit Humor angereicherten Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Gerd Götz und Pater Rüdiger Kiefer SAC, musikalisch umrahmt vom evangelischen Posaunenchor Vallendar und dem Gastgeber GV Germania. Pünktlich um 11:00 Uhr öffneten dann die verschiedenen Stände. Schnell füllte sich das große Besucherzelt sowie die angrenzenden Freiflächen so das am frühen Nachmittag alle Sitzplätze am „Schau ins Land“ besetzt waren.
Für die jüngsten Gäste hatte sich der Verein einige tolle Überraschungen ausgedacht.Neben dem beliebten „Vier gewinnt“ wurden die anwesenden Kinder von Jutta Heuser sehr schön geschminkt. Auch die „großen Kinder“ erlebten beim „Nagelbalken“ viel Spaß und so manche Runde wurde ausgespielt.
Ein gelungenes Waldfest ging am frühen Abend zu Ende. Der Abbau mit zahlreichen Helfern  am Freitag gestaltete sich problemlos. Dank der hervorragenden Verpflegung unserer „Meisterköchin Gisela“ am Freitagmittag wurden die Zelte bei herrlichem Sommerwetter in Rekordzeit abgebaut und eingelagert!!!
Das Fazit des Waldfestes 2019: „Auch in diesem Jahr fanden viele treue Gäste und zahlreiche Vereine aus der gesamten Verbandsgemeinde den Weg zum GV Germania !“ Allen  Gästen, Mitwirkenden sowie den vielen Helferinnen und Helfern ( auch aus dem Bereich der inaktiven Mitgliedschaft) ein herzliches Dankeschön!