Waldfest

Bild "Presse:Waldfest.jpg"









Petrus muss tatsächlich ein Germanist sein! Sommerliche Temperaturen, ein abwechslungsreiches Programm, kostenloser Shuttle-Bus, neue Festzelte, Speis und Trank zu zivilen Preisen und noch viel mehr…..! Von diesem umfangreichen Angebot konnten sich die zahlreichen Besucher auch beim 47. Waldfest des GV Germania an Christi Himmelfahrt am Aussichtspunkt „Schau ins Land“ im Weitersburger Wald überzeugen.

Eröffnet wurde auch das diesjährige Waldfest bereits am Vorabend des Feiertages Christi Himmelfahrt mit einer „Open-Air-Probe“ der bekannten Guggemusik „Vallerer Tröteköpp!“ Zahlreiche Musiker stimmten die Gäste mit stimmungsvollen Hits auf zwei ereignisreiche Tage im Weitersburger Wald ein. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Tröttis! Eine schöne Tradition und mittlerweile nicht mehr wegzudenken beim Waldfest des GV Germania ist der ökumenische Waldgottesdienst am Feiertag Christi Himmelfahrt. Rund 150 Menschen versammelten sich bereits um 10:00 Uhr auf der Festwiese, im Volksmund auch „Petersplatz“ genannt, bei herrlichem Wetter und einer einzigartigen Aussicht von der Eifel bis nach Stolzenfels und erlebten einen eindrucksvollen, mit viel Humor untermalten Gottesdienst, zelebriert von Pater Rüdiger Kiefer SAC und Pfarrer Gerd Götz, musikalisch umrahmt vom evangelischen Posaunenchor Vallendar und dem Gastgeber GV Germania. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „vergnügt-erlöst-befreit!“ Nach dem gemeinsamen Schlusslied dankte der Vorsitzende Peter Stäblein allen Gottesdienstbesuchern für ihr zahlreiches Erscheinen, insbesondere aber Pater Kiefer und Pfarrer Götz für ihre immer wieder erfrischende, humorvolle Art und das ökumenische Engagement sowie den musikalischen Gruppierungen für ihre Mitwirkung.

Danach fiel der Startschuss für das Waldfest unter dem Motto „Spiel und Spaß am Schau ins Land!“ Bei idealen Temperaturen belagerten zahlreiche Besucher aus allen Himmelsrichtungen die Festwiese am wunderschönen Aussichtspunkt. Speis und Trank fanden bei den zahlreichen Besuchern, darunter viele Vereine, Parteien und sonstige Gruppierungen einen reißenden Absatz mit dem Ergebnis, dass am späten Nachmittag bereits alle Speisen weitgehend ausverkauft waren. Auch für die jüngsten Gäste hatte sich der Veranstalter wieder einmal einige tolle Überraschungen ausgedacht. Der beliebte Shuttle-Service mit dem Hausbus der Residenz Humboldthöhe, der die Waldfestbesucher auch in diesem Jahr kostenlos vom Vallendarer Rathausplatz zur Festwiese und zurück beförderte, rundete ein rundum gelungenes und abwechslungsreiches Waldfest 2017 des GV Germania Vallendar ab.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die vielen treuen Gäste aus nah und fern, die in jedem Jahr das Waldfest besuchen. Nicht unerwähnt bleiben soll aber auch die große Anzahl von unermüdlichen aktiven und inaktiven Germania-Mitgliedern, die ein solches Fest in dieser Größenordnung erst ermöglichen!

Im Nachgang zum diesjährigen Waldfest wurden bereits erste Planungen für das Waldfest 2018 eingeleitet. Aufgrund der großen Besucherzahl von der schönsten Insel im Rhein überlegen die Verantwortlichen des Chores, ob der Bau einer Seilbahn von der Niederwerther Spitze ans „Schau ins Land“ bis zum nächsten Jahr umgesetzt werden kann…!?