Jahreshauptversammlung

Bild "JHV.jpg"









Chor plant ein großes Weihnachtskonzert mit bekannten Künstlern in Vallendar


Premiere in der 148-jährigen Vereinsgeschichte des GV Germania. Erstmalig in der Vereinsgeschichte lud der Vallendarer Chor seine Mitglieder in das neue Vereinslokal „Herzog von Nassau“ ein.
Der erste Vorsitzende Peter Stäblein eröffnete die Jahreshauptversammlung 2018 und begrüßte 52 Vereinsmitglieder im Herzog. Ganz besonders begrüßte er Chorleiter Tristan Kusber, der in diesem Jahr bereits 19 Jahre den Chor dirigiert.
Nach der Vorstellung der Tagesordnung legte die Versammlung eine Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder ein. In seinem Rechenschaftsbericht bezeichnete der Vorsitzende das Jahr 2017 als ein ruhiges Vereinsjahr, das durchweg geprägt war von Auftritten bei vereinseigenen Veranstaltungen, aber auch bei öffentlichen Konzerten und in sozialen Einrichtungen in Vallendar. Auch die Ausrichtung diverser Feste verlief wieder einmal sehr zufriedenstellend.
Der Vorsitzende zeichnete in abwechslungsreicher Form die einzelnen Stationen eines bewegten und aktiven Vereinsjahres auf.

Vereinsfeste wie beispielsweise das traditionelle Waldfest am Schau ins Land aber auch die verschiedensten Auftritte bei Konzerten, Sängerfesten, Jubiläen befreundeter  Vereine sowie die musikalische Mitwirkung und Gestaltung bei verschiedensten Anlässen wurden mit viel Freude absolviert. Die viertägige Ostsee-Reise nach Travemünde  wurde ebenfalls noch einmal ausführlich in Erinnerung gerufen und analysiert. Nach seinem Tätigkeitsbericht appellierte der Vorsitzende jedoch  an die Mitglieder, sich nicht auf diesen Erfolgen auszuruhen, sondern weiter positiv an dieser Entwicklung weiter zu arbeiten. Die Entwicklung vieler Chöre im Chorverband sei rückläufig-  diesem Trend wolle der GV Germania auch weiterhin durch Engagement entgegen wirken!.
Der Kassenbericht von Kassiererin Monika Waldorf verdeutlichte einmal mehr, dass sich gut besuchte Veranstaltungen und hohe Mitgliederzahlen zweifellos auch positiv auf die Kassenlage auswirken. Übersichtlich wurden die einzelnen finanziellen Bewegungen des Geschäftsjahres 2017 erläutert.

Die Kassenprüferinnen Silke Schmidt und Claudia Güntner bescheinigten Monika Waldorf eine einwandfreie und vorzügliche Kassenführung und baten die Versammlung um Entlastung, die entsprechend einstimmig erfolgte!
Chorleiter Tristan Kusber, Chordirektor FDB, resümierte das vergangene Jahr aus musikalischer Sicht und analysierte die Entwicklung des Chors in der Vergangenheit. Tristan Kusber ist seit mittlerweile 1999 musikalischer Leiter des GV Germania.
Nach einer kurzen Pause und einem köstlichen Imbiss wurden dann die geplanten  Aktivitäten für das Jahr 2018 gemeinsam besprochen und terminiert.

Veranstaltungen in 2018 werden u.a. das mittlerweile 48. Waldfest am Schau ins Land, die beliebten Biergarten- Treffs im Sommer, eine Tagesfahrt im September und weitere Events stehen im diesjährigen Terminkalender.

Besonders intensiv und detailliert wurde den Anwesenden das für Dezemberr geplante Weihnachtskonzert  des Chores  durch den Vorsitzenden Peter Stäblein vorgestellt.

Es ist dem GV Germania wieder einmal gelungen, hochkarätige Künstler nach Vallendar zu verpflichten.

Mit der kanadischen Sopranistin Anna Maria Kaufmann konnte eine Sängerin der Extraklasse gewonnen werden. Sie gehört seit über zwei Jahrzehnten zu den großen Stimmen unserer Zeit. Anna Maria Kaufmann konzertierte weltweit auf den bedeutendsten Bühnen und begeisterte mit ihrer klaren und unvergleichlich einfühlsamen Stimme ein Millionenpublikum. Perfektion, Disziplin und ihre bewundernswerte Leidenschaft für die Musik ebneten Anna Maria den Weg zu ihrem überwältigenden internationalen Erfolg. Mit ihrer einzigartigen Darbietung der „Christine“ im Musical-Klassiker „Phantom der Oper“ gelang Anna Maria Kaufmann an der Seite von Peter Hofmann 1990 der internationale Durchbruch. Seitdem überzeugt die Ausnahmekünstlerin mit einem breitgefächerten Repertoire aus Musical, Oper und Operette. Kaufmanns Ausnahmekönnen wurde im Laufe der Jahre mit einer Vielzahl an begehrten Auszeichnungen geehrt: Neben dreifach Platin und acht Goldenen Schallplatten für mehr als zwei Millionen verkaufte „Phantom der Oper“ CDs erhielt sie des weiteren die „Goldene Europa“ durch die ARD, die Trophäe „Goldener Löwe“ durch Radio Luxemburg und den „Classic Award“ von Radio Regenbogen verliehen.

Mit dem Musical- und Opernsänger Gunter Emmerlich konnte ein weiterer Solist der Spitzenklasse engagiert werden.  Nach dem Abitur studierte Emmerlich zunächst an der Ingenieurschule für Bauwesen Erfurt. Nach der  Ausbildung wandte er sich dann der Musik zu und studierte von 1967 bis 1972 an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar Operngesang. Während dieser Zeit trat er in der Notenbank des DDR-Fernsehens als Jazzsänger auf. Von 1972 bis 1992 gehörte er zum Ensemble der Dresdner Oper. Eine seiner Paraderollen war der Osmin in Die Entführung aus dem Serail, außerdem sang er in Axion esti in einer gefeierten Aufführung in Leipzig, die vom Komponisten Mikis Theodorakis dirigiert wurde. Im Fernsehen der DDR wurde er als Gastgeber der Sendung Showkolade (1987 bis 1990) bekannt. Emmerlich tritt als Moderator und Gast zahlreicher deutscher Unterhaltungssendungen auf, so moderierte er jahrelang die Sendung Zauberhafte Heimat. 2006 bis 2015 moderierte er den SemperOpernball in der Semperoper in Dresden und seit 2004 die TV-Gala Krone der Volksmusik. Er ist Mitglied der Semper-House-Band, die überwiegend aus Musikern der Staatskapelle Dresden besteht und sich dem Jazz widmet.

Ein vielsprechendes Konzert,  dass sicherlich ein Höhepunkt im kulturellen Leben der Stadt Vallendar in diesem Jahr sein wird!

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes informierte der Vorsitzende die Versammlung über weitere geplante Projekte und Vorhaben im Vereinsjahr 2018.

Auch die Chorreise 2019 wird den Mitgliedern im Frühsommer ausführlich vorgestellt.
In seinem Schlusswort dankte er allen Anwesenden für den zahlreichen Besuch und zeigte sich zuversichtlich, dass auch das Jahr 2018 mit der Unterstützung aller Mitglieder ein erfolgreiches und gutes Vereinsjahr für den GV Germania werden wird.